Wenn Schüler Business machen:

Der „Egge-Store“

Was haben Dinkelwärmekissen und Lavendelseife in der Schule zu suchen? Eigentlich nichts. Es sei denn, das sind die Basisprodukte einer Schülerfirma, die damit handelt. Und sogar Gewinn macht.

Was braucht es für so eine Erfolgsstory? Zunächst engagierte Lehrerinnen und Lehrmeisterinnen, die ein solches Projekt anstoßen, unterstützen und am Laufen halten. Dann braucht es Schüler*innen, die mit Freude mitmachen. In Blumenthal sind es die Lehrmeister Imke Meyer-Hinken und Anja Domning-Frieske sowie die Lehrerinnen Mona Bauermeister und Judy Kohlstädt, die mit der Werkschulklasse „Werk 17.1“ im Schuljahr 16/17 den „Egge-Store“ gegründet haben.

Der „Store“ ist ein Wagen, der von Hand dorthin gezogen wird, wo verkauft werden soll – gesponsert von der Bremer Wohnungsbaugenossenschaft GEWOBA.

Die Anschubfinanzierung für die Materialien der ersten selbst erstellten Produkte leistete die Lehrmeisterin Domning-Frieske. Sie sagt: „Diese Investition hat sich gelohnt.“ Und schmunzelt. „Ich habe es längst durch die Gewinne zurückbekommen.“ Die „Gewinne“ werden übrigens immer in das Unternehmen re-investiert, wie es sich in der Wirtschaft gehört.

Die Produktpalette umfasst neben den genannten noch Marmelade, Gewürzmischungen und Aromasalze. Die geschäftstüchtigen Schüler erstellen diese Produkte für „Ihren“ Egge-Store im Rahmen ihrer Unterrichtsstunden und wenn eine Verkaufs-Aktion ansteht, dann wird auch schon mal ein ganzer Tag für die Produktion geopfert.

Ganz marktwirtschaftlich orientiert, haben sie auch erkannt, dass es Lockmittel braucht, um Kunden neugierig zu machen. Darum wurde die Palette der lange haltbaren Produkte um schnell essbare Cake-Pops, Muffins und Pizza erweitert. Ein großer Erfolg, wie sich bei des letzten Kreativmesse in der Schulaula zeigte: Der Egge-Store zog mit den hübsch verzierten Lebensmitteln nicht nur viel Laufkundschaft an, er passte außerdem wunderbar zum Messe-Motto „Good Taste“. Und ganz nebenbei steigerte sich der Umsatz mit dem Basisprodukten. So geht Business!