Hauswirtschaft

Dauer und Organisation des Bildungsganges

Die zweijährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Familienpflege bildet zur staatlich geprüften Fachkraft für Hauswirtschaft und Familienpflege aus. Darüber hinaus erhalten die Schüler:innen bei Eintritt in den Bildungsgang mit Einfacher Berufsbildungsreife und bei bestandener Abschlussprüfung einen Vermerk im Abschlusszeugnis über die Zuerkennung der Erweiterten Berufsbildungsreife. Bei Eintritt in den Bildungsgang mit Erweiterter Berufsbildungsreife und bei einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und einem Nachweis von ausreichenden Fremdsprachenkenntnissen Englisch enthält das Abschlusszeugnis einen Vermerk über die Zuerkennung des Mittleren Schulabschlusses.

Die Ausbildung umfasst fachtheoretische und –praktische Lerninhalte aus den Bereichen Ernährung/ Hauswirtschaft, Pflege und Sozialpädagogik, die handlungsorientiert in Lernfeldern vermittelt werden. Der fachpraktische Anteil wird durch vier Praktika in unterschiedlichen Einrichtungen ergänzt. Fachrichtungsübergreifend wird Deutsch, Mathematik, Englisch, Politik und Sport/ Bewegungslehre unterrichtet.

Die Inhalte und Anforderungen in dieser Ausbildung setzen sowohl ein hohes Maß an Arbeits- und Lernbereitschaft und Zuverlässigkeit voraus als auch ein besonderes Interesse an hauswirtschaftlichen, sozialpädagogischen und pflegerischen Aufgaben.