Berufsfachschule für Pflegeassistenz

Heilerziehungspflege / Altenpflege

Die zweijährige Berufsfachschule für Pflegeassistenz bildet zum/zur staatlich geprüften  Heilerziehungspflegeassistent/in bzw. zum/zur staatlich geprüften Altenpflegeassistent/in aus.

Schüler/innen, die mit der einfachen Berufsbildungsreife in die Ausbildung eintreten, können über eine zentrale Prüfung am Ende des ersten Ausbildungsjahres die erweiterte Berufsbildungsreife erwerben. 

Schüler/innen, die mit erweiterter Berufsbildungsreife können über eine zentrale Prüfung am Ende des zweiten Ausbildungsjahres den Mittleren Schulabschluss erwerben. 

Für die Ausbildung kann der Schwerpunkt „Heilerziehungspflege“ oder „Altenpflege“ gewählt werden. Die Ausbildung soll dazu befähigen, unter Anleitung einer Fachkraft und je nach Einsatzschwerpunkt Menschen in besonderen Lebenssituationen bei der Lebensbewältigung zu unterstützen und zu fördern bzw. sie zu pflegen und zu versorgen. In Teilen werden Aktivitäten der ganzheitlichen Pflege und Betreuung selbstständig übernommen.

Dieser Bildungsgang ist für Schülerinnen und Schüler, die ein ausgeprägtes Interesse an der Arbeit mit Menschen haben. Die Versorgung, Betreuung und Pflege von Kindern und hilfebedürftiger Personen steht dabei im Mittelpunkt.

Die Erstausbildung zum/zur staatlich geprüften Heilerziehungspflegeassistenten/in stellt eine mögliche Zugangsvoraussetzung für die Weiterbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/in in der Fachschule für Heilerziehungspflege absolvieren zu können.

Die Inhalte und Anforderungen in diese Ausbildung setzen sowohl ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Lern- und Arbeitsbereitschaft voraus als auch ein besonderes Interesse an heilpädagogischen-, pflegerischen und sozialpädagogischen Aufgaben.